blanvalet, Buchreihe, Fantasy, Rezension

Die Malloreon-Saga (Die Zauberin von Darshiva, Band 4) von David Eddings

Endlich geht es mit unseren Freunden Belgarion und Co weiter. Man merkt aber auch schon das langsam das Ende der Reise naht. Doch noch ist es nicht soweit und unsere Helden müssen sich auf der Suche nach dem kleinen Geran noch rechtzeitig zu finden. Dabei verfolgen sie nach wie vor Zandramas, die ihnen immer einen Schritt voraus zu sein scheint.
Dabei wird ein Teil unserer Freunde wieder gespaltet und das fand ich insofern etwas schade, weil es sich dabei um Barak und Silk handelt, diese beiden sind zusammen schon eine Wucht, aber auch alleine machen sie noch Spaß zu lesen.
Währenddessen sehen sich Garion und Co einer weiteren Reise gegenüber die sie weiter nach Osten führt, während vom Westen her schon Zakath mit seiner Armee näher kommt. Viel mehr will ich auch gar nicht mehr verraten, denn dann müsste ich spoilern. Es führt nun langsam alles auf den Showdown hin der unsere Helden zu Zandramas bringen wird. Ein letzter und entscheidender Kampf- der aber nicht mehr in diesem Buch stattfinden wird.
So bleiben wir einfach noch mal bei unseren Charakteren die uns ans Herz gewachsen sind. Denn natürlich sind sie wieder mit dabei und unterhalten uns auf die eine oder andere Weise. Polgara hab ich einfach lieb gewonnen, ebenso Garion, Botschaft und all die anderen. Sogar mit Ce`nedra komme ich klar, denn ich kann sie schon verstehen. Es muss schlimm sein das Kind immer so knapp vor Augen zu haben und dann doch nicht voran zu kommen.
Zur Handlung selber kann ich mich auch nur wiederholen. Sie ist wie Fantasy sein soll. Es gibt Wendungen, Intrigen, Magie und immer wieder stehen unsere Helden vor neuen Herausforderungen die es zu meistern gilt. Ich persönlich mag auch den eher ruhigen Schreibstil des Autors der sich auch hier wieder gemächlich durch die Erzählung windet. Es gibt Leser, die finden die letzten beiden Bände eher langweilig, ich jedoch nicht. Es gibt noch genug zu erleben auf Seiten der Charaktere. Wenn auch die Handlung selbst nicht immer voller nervenaufreibender Spannung ist, so macht es trotzdem viel Vergnügen den Figuren zu folgen.
Ich bin so neugierig auf das Ende der Erzählung, für das hier in diesem Band bereits die Weichen gestellt wurden. Es wird sicher spannend. Wenn dieses Buch auch ein wenig ruhiger war als die andern Bänder, so hat es mir persönlich wirklich sehr viel Lesespaß geschenkt. Ich hatte wieder genug mit den Helden zu lachen und zu erleben und ich freue mich schon sehr auf das Ende.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.