blanvalet, Buchreihe, Fantasy, LeseHighlight 2020, Rezension

Der Schlüssel der Magie – Die Diebin von Robert Jackson Bennett

Eigentlich sollte man Diebe ja nicht mögen, aber bei Sancia kann ich gar nicht anders. Sie ist einfach ein Charakter der mich sofort gepackt hat und bevor ich mich versehen habe, war ich schon mitten in der Geschichte gefangen. Es geht aber auch recht turbulent zu, denn wir folgen ihr auch gleich auf einen ihrer Streifzüge und bereits da kristallisiert sich schnell heraus das es in diesem Buch irgendwie anders läuft als in den anderen. Es gibt Magie, eine Menge davon, aber diese ist so geschickt mit der Handlung verwoben, das es sich fast schon wieder “normal” anfühlt.
Das Setting erinnert mich an eine Mischung aus Fantasy und Steampunk, was mich irgendwie richtig gepackt hat. Das hat hier einfach klasse funktioniert und der Autor kann mit Worten richtig gut Orte und Figuren vor dem inneren Auge des Lesers zaubern. Alles wirkt lebendig und ständig in Bewegung. Ich wüsste zu gerne das Geheimnis wie es Mister Bennett geschafft hat, seine Welt so zu gestallten, das man beim Lesen denkt man ist mitten drin. Einfach super. So macht lesen wirklich Spaß.

Die Charaktere sind auch ein Schatz für sich. Ich kann es gar nicht richtig beschreiben aber ich mochte Sancia von Anfang an. Sie ist zwar hier als Diebin unterwegs aber wenn man die Geschichte verfolgt, weis man schnell das sie auch gar keine andere Wahl hat. Die Welt in der sie lebt ist hart, aber sie hat ihren Platz darin gefunden. Sie wirkt auf mich mutig, stark – soll wie ich weibliche Heldinnen einfach mag. Sie kommt sehr gut alleine klar, ist aber nur nach außen hin so unerschütterlich, wie es den Eindruck macht. Sie hat durchaus ihre Ängste, die verbirgt sie aber echt gut.
Dann zu Clef. Der mich mehrmals zum Schmunzeln gebracht hat. Was für eine geniale Idee einen Schlüssel sprechen zu lassen. Also ehrlich. Normalerweise hätte ich gedacht – nein so ein Kram. Aber hier war es einfach nur genial. Clef`s Humor, seine Selbstzweifel und einfach seine ganze Art haben mich super unterhalten.

Zum Magiesystem nur soviel: Hammer. Ich kann es gar nicht besser beschreiben. Endlich mal etwas neues und anderes und das Ganze noch so erfrischend toll geschrieben das ich das Buch am liebsten 200 Seiten lang gehabt hätte. Ich will aber dennoch kurz noch was dazu verraten. Es werden Gegenstände “skribiert” was ein Komplexes System beschreibt um sie zu verändern. Mehr dazu müsst ihr einfach selber lesen, es ist super erklärt.

Damit komme ich auch schon zum Schreibstil des Autors den ich oben schon angeschnitten habe. Ich liebe diese leichte und sehr bildreiche Sprache mit der er seine Geschichte erzählt. Ab und zu gibt es auch ein paar derbere ausdrücke, die aber perfekt zu den Figuren passen die sie benutzen.

Ein richtig klasse Buch mit einem genialen Magiesystem, tollen Figuren und einer sehr spannenden Handlung. Ich bin total begeistert und kann den zweiten Teil schon gar nicht mehr erwarten. Für mich ein richtiges Lese- Highlight 2020.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.