blanvalet, Buchreihe, Fantasy, Rezension

Am Ende der Welten ( Das Schwert der Wahrheit, Band 10) ) von Terry Goodkind

Da dieser Teil auf den Band zuvor aufbaut, solltet ihr Band 9 auf jeden Fall gelesen haben. Kahlan ist noch immer nicht wieder bei Richard, stattdessen befindet sie sich in der zweifelhaften Gesellschaft der Schwestern der Finsterniss. Sie hat noch immer keine Erinnerung daran wer sie eigentich ist. Und es gibt Menschen, die dafür sorgen, das es auch so bleibt. Leider hat sie für mich in diesem Teil auch noch nicht ihre eigentliche Handlung abgeschlossen, das heisst, Kahlan ist noch immer nicht wieder sie selbst und wenn man es mal genau nimmt, so wird sie das wohl auch erst wieder im abschliessenden Band der Buchreihe sein. Denn bis dahin ist es nicht mehr weit.
Die Handlung spitzt sich immer mehr zu und Kaiser jagang rückt unerbittlich vor, allerdings hat Richard mit einem genialen Trick dafür gesorgt, das er die D`Haranische Armee nicht entdeckt. Mehr will ich an dieser Stelle nicht dazu verraten.
Was mir hier gefallen hat, ist wie Kahlan trotz ihrer Situation trotzdem den Unterdrückten hilft. Zum Glück hat sie sich also vom Grunde aus nicht sehr verändert. Aber vielmehr liegt in diesem Band nun der Augenmerk auf das nahende Ende, und auf das strebt dieser Band nun auch sehr zielstrebig und spannend zu.  War es im Band zuvor etwas ruhiger, so merkt man nun die sich aufbauende Spannung die über der Geschichte liegt.
Und wie schon vorher angesprochen, so ist dieser Band insgesamt viel spannender als der zuvor. Hier bleibt sich Herr Goodkind mit seinem bildhaften und anschaulichen Schreibstil jedoch auch treu und erzeugt vor den Augen des Lesers eine wirklich interessante Welt voller Gefahren. Und mitten drin sind unsere Helden, denen wir nun schon zehn Bände lang folgen. Man merkt beim lesen ganz leicht, das die Reise bald zu Ende sein wird. Gerade der bevorstehende Shwodown mit Kaiser Jagang bleibt jedenfalls bis zum Schluss spannend.
Musste ich beim Band vorher noch anmerken das er etwas langatmiger war als die anderen, so ist dieser hier wieder gewohnt spannend und man spürt beim Lesen das es immer mehr auf den sogenannten Showdown zuläuft. Es war aufregend zu lesen und ich fand einige Wendungen in der Handlung richtig gelungen, wie zum Beispiel schon das erwähnte mit der D`Haranischen Armee. Solche Ideen verleihen der Geschichte immer wieder einen ganz besonderen Charme.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.