blanvalet, Buchreihe, Rezension

Malloreon Saga ( Der Dämon von Karanda ) von David Eddings

Endlich geht es weiter, denn ich muss ehrlich gestehen, ich will wissen ob unsere Helden den kleinen Geran befreien können. Und da habe ich das Buch natürlich auch relativ schnell durchgelesen. Aber fangen wir mal beim Anfang an. Unsere Freunde Belgarath, Silk, Garion, Polgara,Sadi, Durnik und Botschaft alias Eriond wurden ja im letzten Band gefangen genommen. Natürlich sind sie darüber auch alles andere als erfreut, doch ihnen wird auch recht schnell bewusst, das sie ihrem Ziel dadurch sogar ein kleines Stück näher gekommen sind.  Vorher müssen sie Kaiser Zakath überzeugen mit ihnen nach Malloreon zu reisen, was nicht ganz so einfach ist wie sie dachten. Aber auch dieses Hindernis kann überwunden werden, da Garion Zakath plausibel machen kann, das sie dort einen gemeinsamen Feind zu bekämpfen haben.
Klingt jetzt vielleicht nicht gerade dramatisch, aber es ist wirklich sehr spannend zu lesen. Und auch die Dämonen darf man nicht unterschätzen. Ich hatte die ganze Zeit das Gefühl als wären sie unseren Freunden immer einen bedeutenden Schritt voraus. Und auch das Ende deutet darauf hin, das es im nächsten Band noch eine Spur spannender werden wird.

Aber genug zur Handlung, jetzt wieder zu den Charakteren, die für mich inzwischen wie gute Freunde geworden sind. Außer vielleicht CéNedra, die mich langsam aber sicher mit ihrem Verhalten genervt hat. Ich meine, ja ich verstehe sie gut, es tut weh wenn man sein Kind nicht mehr bei sich hat. Das leuchtet mir ein aber diese ständigen Stimmungsschwankungen von mal wieder soweit ok zu extrem heulend waren mir hier einfach viel zu oft und haben ihre Charakterentwicklung einfach nicht weitergebracht. Eher im Gegenteil. Auch fand ich es sehr schade das Botschaft, alias Eriond nun nur noch kleine Auftritte hat. Ich fand ihn einfach super interessant, das er so gar nicht der norm entspricht, und sein besonderes Verhältnis zu Tieren ist halt einfach etwas das mich interessiert. Dafür sind aber Polaga, Garion und Silk wirklich toll wenn sie wieder ihre Gespräche führen. Manchmal denke ich das sind Leute von nebenan. Also das hat Mister Eddings wirklich super geschafft, das er die Figuren so lebendig gemacht hat.

Daran ist wohl auch der wirklich tolle Schreibstil des Autoren schuld. Man liest sich locker und leicht durch die Seiten, lernt die Figuren kennen und bevor man sich versieht ist man schon am Buchende und will gerne wissen wie es nun weitergeht. Die Figuren wachsen einem ans Herz, und das obwohl er sie meist gar nicht so wirklich in den Vordergrund stellt. Alles passiert geschickt entweder durch witzige Dialoge oder ihre Handlungen und alles ist so dicht mit der Geschichte verwoben das man es einfach nicht besser machen kann.
Wieder ein sehr schöner Band aus der Buchreihe die ich echt genossen habe. Ich kann mich auch nur wiederholen wenn ich euch sage, das ich diese Buchreihe wirklich sehr gerne lese. Hier bekommt der Fantasyfan wirklich alles was er sich wünscht, klasse Charaktere, eine spannende Handlung, interessante Gegner und Wesen und auch Magie. Selbst der Humor kommt nicht zu kurz. Also kurz gesagt, für Fantasybegeisterte ein echter Lesespaß. Manche finden vielleicht das es einige Längen hat, aber mich persönlich haben diese nicht wirklich gestört.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.