Buchreihe, Fantasy, Julos, Rezension

Liber Bellorum. Band I: Blut und Feuer von Warda Moram

Die Brüder Kyle und Raven sind so unterschiedlich wie Tag und Nacht. Während Kyle eher teilweise unbesonnen und impulsiv handelt ist Raven eher der ruhigere und nachdenklichere Part der beiden. Doch trotzalle dem schweißt die beiden ein gemeinsames Schicksal zusammen, das sie miteinander verbindet. Sie durchstreifen das Land, ständig auf der Suche nach neuen Orten. Kyle ist rastlos und möchte immer wieder weiterziehen, während Raven sich nach einem Ort sehnt den er Zuhause nennen kann. Nach einem heftigen Streit trennen sich die beiden Brüder. Dennoch landen sie von einander unabhänig im verbotenen Land, welches voller Magie ist. Und dort wird ihr Schicksal in neue Bahnen gelenkt.

Viel deutlicher gehe ich jetzt nicht auf die tolle Handlung ein um nicht zu spoilern. Aber es kommen eine Menge Magie, interessante Wesen und noch andere Charaktere vor welche die Geschichte noch einen Tick spannender machen. Denn die beiden spielen eine Rolle in diesem verbotenen Land, in dem nicht alles so ist wie es auf den ersten Blick zu sein scheint. Dazu erkennen die beiden Jungs, das sie selbst Magier wirken können. Das bringt einige Veränderungen mit sich, die nicht nur nette Wesen auf den Plan ruft.

Ich für meinen Teil war gleich von den beiden unterschiedlichen Brüdern fasziniert die sich in diesem neuen Land, jeder für sich beweisen mussten. Kyle war eher der stürmische der beiden, der aber die Verantwortung für seinen Bruder schon sehr früh übernommen hat. Trotzdem hatte er ein paar Züge an sich, die ich nicht so gerne mochte. Zum Glück hat er sich dahingehend aber zu verändern begonnen. Raven war zu Beginn eher der ruhige Part, hat sich aber auch immer mehr von Kyle gelöst und wurde zu einer eigenen starken Persönlichkeit.

Was ich auch super fand war der locker leichte Schreibstil der Autorin. Man flog nur so durch die Seiten und ich wollte das Buch auch gar nicht aus den Händen legen. Schnell war ich in der Geschichte gefangen und habe mich mit den Brüdern angefreundet. Was ich auch persönlich klasse fand, war das Magiesystem.
Was für ein tolles Buch. Hier habe ich als Fantasy-Fan alles bekommen was ich gerne lese; tolle Charaktere, eine spannende und abwechslungsreiche Handlung und viel Magie. Jetzt bin ich schon Mega gespannt wie es weitergeht. Bis 2022 auf die nächsten beiden Bände zu warten wird sehr schwer werden.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.