Buchreihe, Fantasy, Heyne, Rezension

Königsfall – Der Paladin von Jeff Wheeler

Ehrlich gesagt hatte ich ein wenig Angst davor das mir dieser zweite Band nicht so gut gefallen könnte wie der erste, der ein Lesehighlight bei mir ist. Die Angst war jedoch unbegründet. Ich habe diesen Band an zwei Tagen durchgelesen und muss sagen das er mir sogar noch einen Tick besser gefällt. Wahnsinn. Das liegt zum einen an dem unglaublich angenehm lesbaren Schreibstil des Autors. Zum anderen daran das auch hier die Charaktere wieder so lebendig sind, das man ihnen bereitwillig durch ihre Abenteuer folgt.
In diesem Band ist Owen nun schon ein junger Mann und seine Treue zu König Severn ist ungebrochen. Das ist auch gut so, denn das Land ist in tiefer Unruhe. Eine neue Figur ist aufgetaucht und behauptet der rechtmäßige König zu sein. Er scharrt zahlreiche Anhänger um sich um König Sevren zu stürzen. Zusammen mit Evie will Owen das verhindern, hat er den König doch von seiner anderen Seite kennengelernt und dient ihm nun ergeben. Das all das nicht ohne Verluste, Kämpfe und auch gut eingefädelte Intrigen über die Bühne geht, ist klar. In diesem Fall muss sich selbst Owen fragen ob er mit den Entscheidungen die getroffen werden leben kann. Sein Herz gehört Evie, doch sie wird er verlieren. Aber dazwischen passiert noch soviel mehr und mit den neu hinzugekommenen Figuren, ist die Handlung noch einmal um einiges reicher geworden.
So fand ich zum Beispiel Eyric und Katherine und ganz besonders Etayne sehr bereichernd. Ich denke das wir im nächsten Band noch einiges mehr von zumindest Etayne lesen werden.

Charaktere:
Wie schon in Band ein sind auch hier wieder die Charaktere so liebevoll und großartig gezeichnet, das man sie beim Lesen einfach vor dem inneren Auge sehen kann. Ich mochte Etayne zum Beispiel auch sofort, auch wenn ihr “Beruf” nicht unbedingt als ehrbar gilt, ist er in diesem Schlangennest aus Palastintrigen und Palastalltag wohl notwendig. Mir gefiel ihre Art, ihre Gabe finde ich sehr faszinierend und ich habe so das Gefühl, das auch Owen noch mehr mit ihr zusammenarbeiten wird.
Owen selbst ist inzwischen zu einem loyalen, mutigen und klugen jungen Mann herangereift. Er hat das ängstliche abgelegt das er noch im ersten Band als Kind hatte und steht nun stark wie ein Fels in der Brandung an der Seite seiner Freunde und des Königs. Dieser vertraut auf Owens Meinung und seinen Rat. Beim Lesen hatte ich auch das Gefühl, das er in Owen mehr sieht als einen Berater, vielleicht einen Freund oder gar einen Nachfolger? Das ist natürlich nur meine Spekulation, denn es gibt in diesem Band ja jemanden der dieses Anrecht zu haben scheint.
Evie ist ebenso wie Owen erwachsen geworden. Sie ist nicht mehr ganz so der Wirbelwind der sie einmal war, aber dennoch immer noch sehr liebenswert. Aus ihr ist eine starke, junge Frau geworden die für ihre Überzeugung eintritt. Sie steht zu ihren Pflichten und erfüllt diese ungeachtet ob es für sie selbst Konsequenzen hat.

Und da hätten wir auch schon mein zweites Lesehighlight 2019, denn das hat diese Buchreihe bisher einfach verdient. Es stimmt einfach alles. Die Charaktere sind einfach wunderbar ausgearbeitet, die Handlung überzeugt mit ihren Wendungen, ich mag die Magie die immer wieder zum Vorschein tritt und mich fasziniert die Spannung, die der Autor mit der Kombination aus Figuren und Handlung aufbaut. Auch das neue Personen ins Spiel gekommen sind, macht es noch ein Stück interessanter, so das ich jetzt sehr gespannt auf den nächsten Band bin.

Tagged

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.