Buchreihe, Fantasy, Rezension

Die Tochter des Wolfs(Das Kind des Weitsehers, Band 3) von Robin Hobb

Jede Reise geht einmal zu Ende und bei dieser tut es mir ganz besonders leid. Denn ich werde Fitz und Co sehr vermissen. Fast habe ich das Gefühl einen guten Freund verloren zu haben, den ich durch 12 Bände und sein Leben begleitet habe. Auch wenn er in den letzen Bänden immer mehr in den Hintergrund getreten ist, war Fitz Weitseher mein Lieblingscharakter, dicht gefolgt vom Narr. Trotzdem würde ich mir wünschen, das es weitergeht und zwar mit Biene, seiner kleinen Tochter um die es in diesem Band geht.

Biene wurde entführt und mir tat sie beim Lesen furchtbar leid. Wie man sie behandelt hat war grausam, dennoch erkennt der Leser schnell das Biene einen starken Willen und Kampfgeist hat. Das hat sie wohl von Fitz, denn auch sie hat ein Erbe das ihr hilft, aus den schlimmsten Situationen zu entkommen. Ich mochte sie gleich gerne. Sie ist kein Naseweis, aber liebenswürdig und trotz ihres geringen Alters schon eine starke Persönlichkeit. Mutig und klug kämpft sie zunächst einmal darum am Leben zu bleiben.
Was mir hier so gut gefallen hat, war das sie durch ihre Gabe die Verbindung zu ihrem Tier und zu ihrem Vater “fühlen” kann. Mehr gehe ich nicht ins Detail.
Auch über die Handlung ansich will ich nicht zuviel verraten. Denn sie ist es einfach Wert selbst gelesen zu werden. Nur dann offenbaren sich dem Leser die wunderschön tief gezeichneten Charaktere die man schnell ins Herz schließen kann. Sie sind alle herrlich unterschiedlich und dank des Schriftstellerischen Talents der Autorin mit Leben gefüllt. Ich hatte beim Lesen immer das Gefühl sie alle persönlich zu kennen.  Jeder Charaktere hat etwas ganz besonderes und jeder macht auf seine Weise neugierig. Meine Lieblinge hierbei waren aber Fitz, der mir von Band eins an gleich ans Herz gewachsen ist und der Narr. Es wird sehr schwer sein jetzt wieder eine Buchreihe zu finden, die mich so mitnimmt wie diese. Ich werde die Reise jedoch ein weiteres mal antreten, denn ich will sie noch einmal lesen- die Abenteuer von Fitz und Co.
Bei den letzten Seiten musste ich zum Taschentuch greifen. Kaum eine Fantasyerzählung hat mich je so berührt und gefangen genommen wie diese. Mag es an den so lebensecht wirkenden Charakteren gelegen haben, die mir ans Herz gewachsen sind. Aber ganz sicher  an dem Talent der Autorin die es meisterhaft versteht, den Leser mitfühlen zu lassen. Ihr Schreibstil ist dazu einfach perfekt und die Waage zwischen Spannung und etwas ruhigeren Passagen hat Frau Hobb perfekt hinbekommen. Ich hoffe es kommen noch viele weitere Bücher von ihr, denn ich will noch mehr von ihr lesen. Hier war alles vorhanden was gute Fantasy ausmacht. Empfehlen kann ich die Buchreihe jedem Fantasyfan.

Tagged ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.