Buchreihe, Fantasy, Heyne, Rezension

Die Albenmark (Die Elfenritter, Band 2) von Bernhard Hennen

Und endlich geht es weiter mit der Geschichte über Gishild und Luc. Was ich hier schön fand, ist, das unsere Helden inzwischen fast Erwachsen sind und ihr Schicksal auch schon besiegelt ist. Nachdem es im ersten Band der Reihe noch alles andere als gut für Gishild gelaufen ist, scheint es jetzt für sie ein etwas besseres Leben zu werden. Doch leider ist das Glück nicht von langer Dauer und wieder einmal mehr wird klar, das Gishild wahrlich zwischen zwei Lagern gefangen ist. Auf der einen Seite ist ihre Liebe zu Luc noch stärker geworden und auf der anderen trägt sie noch immer ihr Heimatland im Herzen.
Ich muss ehrlich sagen, das ich diesen Band sogar einen Tick spannender fand als den ersten Teil der Geschichte. Man konnte schon leicht erahnen was passieren wird. Hier in diesem Band steht noch alles nicht so hunderprozentig fest, wenngleich aber die Feinde schon ihre Posten bezogen haben. Trotzdem gibt es immer wieder unvorhersehbare Wendungen, hervorgerufen durch Intrigen und Irrglaube. Ich fand es echt faszinierend wie geschickt Herr Hennen die einzelnen Figuren mit eigenen Motiven ausgestattet hat. So das man sich beim Lesen immer wieder mal frägt, ob es dieser oder jener nun auch wirklich so meint.

Wie im letzten Band so gibt es auch hier wieder einige Verluste die ich persönlich echt Schade fand. Ich kann euch jetzt nicht verraten wen ich damit meine, aber diese Figur spielte im ersten Band für Gishild eine wichtige Rolle. Mehr Information gibt es nicht. Auch wird in diesem Teil der drohende Krieg zwischen den Elfen und den Rittern noch ein wenig weiter auf die Spitze getrieben.
Und als Elfen Fan fand ich die wunderschönen Beschreibungen des Volkes , ihrer Kultur und Orte wirklich klasse. Sie haben für mich den perfekten ausgleich zur Menschenwelt geschaffen.

Natürlich ist der Schreibstil auch in diesem Teil wieder gewohnt locker, leicht leserlich und voller toller Beschreibungen. Wie beiläufig webt Herr Hennen seine Figuren in die spannende Geschichte ein und lässt den Leser nicht mehr los. So habe ich gar nicht lange für das Buch gebraucht und fiebere schon dem nächsten Band entgegen.
Ich weis nicht ob es nur mein Empfinden ist, aber ich habe das Gefühl das die Buchreihe von Band zu Band immer besser wird. Die Figuren sind stark und tiefgründig, nicht immer sind alle Motive auf den ersten Blick durchschaubar. Die Handlung ist durchweg spannend und voller Wendungen. Es gibt Interessante Figuren, wie zum Beispiel den Luthin und auch sonst hat man beim Lesen das schöne Gefühl mitten drin zu sein. Sowas wünsche ich mir von einem guten Fantasy Buch. Jetzt bin ich schon richtig gespannt wie es weitergehen wird, den gishild hat ein schweres Los zu tragen,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.