Bookspot, Buchreihe, Fantasy, Lieblingsbuch 22, Rezension

Das Zeichen der Erzkönigin (Band 1) von Serena J. Harper

Und hier haben wir wieder eines der Bücher die ich nicht mehr aus der Hand legen konnte. Eigentlich wollte ich nur mal kurz reinlesen und das Buch dann ein wenig auf meinem Sub ruhen lassen, aber daraus wurde nichts, denn ich konnte und wollte einfach nicht mehr mit Lesen aufhören. Warum erfahrt ihr gleich.
Die Handlung: Viele tausend Jahre ist es her , seit die letzte Erzkönigin in Norfaega herrschte. Jetzt ist das Land geteilt und einige machthungrige und skrupellose Herrscher teilen sich das Land. Allen voran Lamia, die eine Art Schreckensherrschaft führt und auch nicht vor Sklaverei in seiner schlimmsten Form zurückschreckt. Dabei kontrolliert sie ihren „Blutritter“ Rodrick mit eisener Hand und er scheint auch keine Chance zu haben ihr zu entkommen, den sie hat ihn in der Hand und zwingt ihn zu Dingen, die er eigentlich nicht tun will. Gleichzeitig wächst von allen verborgen eine neue Königin heran der Lamia nach dem Leben trachten will und Rodrick soll dafür sorgen, das diese stirbt. Schon klar, das Lamia dafür ein ganz besonderes Mittel findet um Rodrick zum Gehorsam zu Zwingen. Das nur kurz zur Handlung die jedoch noch sehr viel komplexer und interessanter ist, als ich es jetzt zusammenfassen kann. Man kann aber schon sehen das alleine Rodrick eigene Konflikte zu lösen hat. Aber nicht nur er, sondern auch die anderen Figuren der Geschichte haben jeweils ihr Päckchen zu tragen.

Und da wären wir auch schon bei den Charakteren die mir sofort ans Herz gewachsen sind. Da wären der schon erwähnte Rodrick, den ich trotz seiner rauen Art mag. Seine Geschichte hat mich echt berührt und mitleiden lassen. Aber auch mein persönlicher Liebling Tyran, der temperamentvolle Sturmelf mischt hier gut mit. Ihr merkt schon das ich nicht so sehr ins Detail gehe um euch nicht zu sehr zu spoilern. Ihr solltet das Buch wirklich selber lesen. Allerdings solltet ihr keine zartbesaiteten Pflänzchen sein, denn es geht schon recht brutal und blutig zu. Und auch die Folterszenen sind für manche vielleicht ein wenig zu viel, mich jedoch haben weder sie noch die anderen üblen Dinge gestört die vorkamen. Es ist Fantasy und jeder der sich mit Krieg und Co auseinandersetzt weiß das es nicht immer ne Kuschelparty ist wenn man Gefangen ist.

Auch die Magie kommt nicht zu kurz und mir persönlich gefällt das System mit den Rún sehr gut. Der Schreibstil ist wirklich angenehm. Leicht leserlich und die Beschreibungen haben mir wirklich sehr gut gefallen. So konnte ich mir alles toll vorstellen und war auch schnell in der Geschichte gefangen. Ich konnte mitfiebern, mitleiden und war in einem richtigen Gefühlschaos gefangen, immer um meine Helden bangend. Das hat mir persönlich wirklich sehr gut gefallen.
Ich liebe dieses Buch. Es macht so richtig Spaß zu lesen ( mir jedenfalls) und bietet meinem FantasyFan -Herz alles was es braucht: eine spannende Handlung mit Wendungen, interessante Charaktere und Magie. Ja, mittendrin ist es etwas brutaler als andere Bücher des Genre, aber wer Romantasy will, der muss eben ein anderes Buch nehmen. Dieses hier ist auf seine Art einfach klasse. Und ich persönlich kann es schon gar nicht mehr erwarten wieder von Rodrick, Tyran und Lyraine zu lesen. Für mich persönlich ist das Buch ein Lesehighlight 2022. Und nun hoffe ich das ich bald Teil zwei lesen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.