Buchreihe, Fantasy, Lieblingsbuch 22, Panini Verlag, Rezension

Das Königreich aus Kupfer (Daevabad, Band 2) von S.A. Chakraborty

Endlich durfte ich weiterlesen und das war auch hier wie schon beim ersten Band, ich hab das rund 700 Seiten starke Buch innerhalb von 2 Tagen weggelesen und will mehr. Mehr von den Charakteren, der Handlung und einfach dem Setting. Aber reden wir erstmal über die Handlung.
Für Nahri hat sich einiges geändert. Sie hat einen Deal mit dem König ausgehandelt, dafür das sie Muntadhir heiratet. Sie leidet noch immer unter Daras Verlust und schlägt sich mehr oder weniger erfolgreich durch. Getrieben von ihrem großen Wunsch das Krankenhaus ihrer Vorfahren wiederaufzubauen, erhält sie die Unterstützung von keinem geringeren als Prinz Alizayd, der wieder im Palast ist und sofort in die Intrigen des Hofes gerät. Aber auch Nahri wird schnell mit hineingezogen und muss sich einigen unangenehmen Wahrheiten über ihre Mutter stellen. An dieser Stelle will ich aber nicht mehr verraten. Denn ihr solltet das Buch wirklich selber lesen. Ich kann euch so vieles beschreiben, aber bei Weitem nicht halb so gut wie es die Autorin kann.

Die Charaktere mochte ich in Band eins ja schon sehr, mir waren neben Nahri auch Prinz Alizayd ans Herz gewachsen und so ist es hier auch wieder. Ich mag auch die andere Heilerin ganz gerne die es Nahri nicht so leicht macht. Selbst mit Muntadhir habe ich mich etwas versöhnt, wenn er auch eine nicht so schöne Szene mit Nahri hat. Und auch sein Verhalten Ali gegenüber fand ich nicht so toll, aber dieser Charakter ist wirklich angenehm und wandelbar. Und Jamshid ist für eine Überraschung gut, während ich mir bei Nahris Mutter schon gedacht habe das sie in diese eine Richtung gehen wird.

Das Setting ist wie schon in Band eins wieder atemberaubend schön. Der orientalische hauch gepaart mit den verschiedenen Dschinn macht echt Spaß zu lesen und die Autorin kann mit Worten echt super umgehen. Sie erschafft eine Welt bei der man förmlich die Hitze und den Wüstensand spüren kann. Dazu sind die Beschreibungen nie aufdringlich und passen sich gut in die Erzählung ein. Und diese ist wieder sehr spannend mit zahlreichen Konflikten und einer guten Menge Magie.

Ich will ehrlich sein – ich kann es kaum erwarten endlich den nächsten Band zu lesen, denn dieser endet wieder in einem Cliffhanger. Wobei ich auch ohne ihn den nächsten Band nicht erwarten kann. Hier gefällt mir einfach alles. Die spannende Handlung die mit Intrigen, Magie und vielen Ideen und Wendungen gespickt ist und die tollen Charaktere die der Geschichte etwas besonderes verleihen. Vom Setting ganz zu schweigen. Ich bin wirklich total auf den nächsten Band gespannt und kann das Buch echt guten Gewissens weiterempfehlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.