blanvalet, Buchreihe, Fischer, Rezension

Das Schwert der Wahrheit 3: Günstlinge der Unterwelt von Terry Goodkind

Und weiter geht es mit unseren Freunden Richard, Kahlan und Zauberer Zedd. Alles scheint langsam zur Ruhe zu kommen doch weit gefehlt, denn auch in diesem Band gibt es wieder eine Menge zu erleben.
Richard und sein neuer Gefährte, der Gar Gratch suchen den Ort auf an dem Kahlan aufgewachsen ist, dort werden sie von Mriswiths angefallen. schnell wird Richard klar, das die Gefahren durch den Riss im Schleier immer größer werden. Aber nicht nur von der Seite droht den Midlands Gefahr sondern auch von Seiten der imperialen Armee die mordend und plündernd durch das Land zieht.
Was ich hier super fand das die Mord Sith, die wir schon aus den Vorbänden kennen sich dieses Mal auf seine Seite schlagen und auch die D’haranischen Armee hinter Richard steht.  Ohne diese Unterstützung würde es nämlich gar nicht gut für unseren Helden aussehen.
Auch Zedd und Kahlan haben wieder eine Menge Probleme. Sie wollen Richard zur Hilfe kommen, aber auch das erweist sich als einfacher gesagt als getan. Denn Kahlan gerät wieder in starke Bedrängnis. Während bei den Schwestern des Lichts Verna die neue Prälatin wird. Persönlich hat mir diese Szene als sie das wurde echt sehr gut gefallen, hatte ich sie im zweiten Band ja schon ein wenig liebgewonnen. Sie hatte zwar eine leicht unterkühlte Art aber man merkte das mehr dahinter steckt.

Mit Nathan Rahl taucht eine weitere interessante Figur auf die zusammen mit Verna versucht die eine Prophezeiung zu erfüllen versuchen. Damit soll Traumwandler Jagang aufgehalten werden. Der ist alles andere als einfach zu besiegen. Viel mehr kann ich jetzt nicht dazu verraten, nur soviel, es wird sehr spannend und mit Jagang ist wieder ein Scherge aus der Unterwelt erschienen der es unseren Freunden wirklich nicht einfach macht. Dazu fand ich persönlich auch die beiden neuen Charaktere Tobias Brogan, Führer des Lebensborns und seiner Schwester Lunetta wirklich sehr interessant. Alles in allem kamen in diesem Band gefühlt viel mehr Charaktere in den Einsatz als noch in Band zwei.

Bei den Charakteren und dem Schreibstil müsste ich mich wirklich wiederholen. Ich habe Richard, Kahlan und Zedd schon seit dem ersten Band liebgewonnen und daran hat sich nichts geändert. Inzwischen mag ich aber auch Schwester Verna und sogar Gratch. Der Schreibstil ist für mich zur Fantasy passend. Mag er manchmal für andere zu langatmig sein, ich habe damit keine Probleme. Er ist leicht leserlich und bildhaft.
Eigentlich muss ich mich immer wiederholen, aber ich sag es gerne immer wieder. Die Schwert der Wahrheit Reihe ist für mich eine der Besten die es gibt. Hier bekommt der Leser einfach alles was sich das Fantasyherz wünscht. Charaktere die man liebgewinnt, eigensinnige Charakter, jene die grundböse sind und eine vielschichtige Handlung. Ich mag auch die vielen Wendungen welche die Geschichte immer nimmt. Kaum denkt man es wird gut, schon kommt das nächste Unglück und unsere Helden müssen sich dem immer wieder aufs Neue stellen. Leicht gemacht wird es ihnen nicht, Verluste gibt es und ja, auch die Liebe kommt nicht zu kurz, bleibt aber in Maßen. Für mich ist es einfach eine klasse Buchreihe die mich gut unterhält.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.