Buchreihe, dtv, Fantasy, Rezension

Crave: (Die Katmere Academy Chroniken, Band 1) von Tracy Wolff

Nach Twilight hatte ich persönlich erst mal gestrichen die Nase voll von Vampirromanen, da ich meine “Beisser” lieber aus der Feder von Anne Rice gelesen habe. Aber diese Buchreihe klang einfach zu verführerisch und ich musste einfach sehen ob sie mir gefallen könnte. Und das hat sie, auch wenn ich ein klein wenig Kritik daran üben muss. Aaber kommen wir erst einmal kurz zur Handlung: Nach einem schlimmen Unfall ist Grace Weise und wird von ihren Onkel eingeladen bei ihm und seiner Tochter Mace zu leben. Da Grace keine anderen Verwandten mehr hat, sagt sie zu und landet auf der mysteriösen Katmere Academy.
Dort ist sie zunächst erst einmal die “Neue” und schnell wird ihr klar, das nicht alles so normal ist wie es im ersten Moment ausgesehenhat. Dazu kommt, das ihr erstes Zusammentreffen mit dem BadBoy der Academy, Jaxon, bei ihr widersprüchliche Gefühle auslöst. Er warnt sie, stößt sie praktisch von sich obwohl sie sich gleich von ihm angezogen fühlt. Schnell wird Grace klar, das Jaxon mehr verbirgt als sie auf den ersten Blick bemerkt hat. Und je länger sie auf der Academy ist, desto mehr komische Zwischenfälle geschehen und Grace entkommt ein paar mal nur knapp dem Tod. Doch trotz allem findet sie in Macy auch eine tolle Freundin die ihr zur Seite steht und Grace findet sich allmählich in ihrem neuen Leben zurecht. War sie am Anfang noch eher zurückhaltend, etwas in sich gekehrt und noch unter dem Schock der Trauer, wird sie im Buchverlauf immer mutiger und aufgeschlossener und lernt besser mit ihrer Situation umzugehen.
Dabei hilft ihr nicht nur Macy sondern auch die Freundschaft zu Flint und natürlich die zu Jaxon der für Grace schnell zum neuen Lebensinhalt wird. Denn er zieht sie wie magisch an und sie schaut immer mehr hinter seine kühle Fassade hinter der sich ein liebenswerter junger Mann verbirgt. Trotzalledem ist Jaxon jedoch äusserst mächtig und man sollte sich nicht mit ihm anlegen. Besonders seine Feinde bekommen das auch zu spüren.
Ich fand die Handlung richtig spannend und die Beschreibungen sehr atmosphärisch. Was mir noch sehr gefallen hat, war der Wortwitz der ab und zu mal aufblitzte und vorallem die Charaktere. Diese sind wirklich richtig interessant und so war ich recht schnell auf Grace`s und Jaxons`Seite und konnte das Buch auch nur schlecht aus den Händen legen. Der Schreibstil der Autorin ist wirklich klasse und man kann so wunderbar in diese spannende Geschichte eintauchen. Es gab auch sehr witzige und humorvolle Stellen, die mir mir echt Spaß gemacht haben. Auch super fand ich das hier die Vampire wieder mächtig und als sehr gefährlich dargestellt wurden ( das Glitzern bei Twilight und Edwards, meiner Meinung nach zu softes Wesen hatten mich echt gestört).
Jetzt ein wenig Kritik die ich aber nur auf Grund meiner persönlichen Präferenz. Es war mir fast ein wenig zuviel angehimmle. Immer wieder wurde darauf hingewiesen wie heiß Jaxon doch ist. Ich meine das habe ich als Leserin schon beim ersten mal begriffen, es aber ständig wieder um die Ohren gehauen zu bekommen, war für mich sehr ermüdend. Ganz ehrlich, hier wäre es mir lieb gewesen wenn es etwas weniger gewesen wäre.
Die andere Seite waren die oftmals fast schon nervigen Monologe. Ein paar mal ist es noch okay, aber so oft wie es hier vorkam wurde es fast schon nervig.
Zum Glück hat es aber der Rest der Geschichte wieder wett gemacht und ich hatte wirkich Spaß beim Lesen. Was mir noch sehr gefallen hat war, das man die einzelnen Figuren die man im Buch antrifft nicht immer sofort der “richtigen Seite” zuordnen konnte.

Nach so langer Zeit wieder ein Vampirbuch zu lesen war wieder ein echt tolles Erlebniss und ich kam als Fan voll auf meine Kosten. Ich habe zwar ein wneig Kritik am Buch, aber diese ist eigentlich eher gering. Der Rest hat mir nämlich wirklich sehr gut gefallen und mich wieder dazu gebracht, den Vampiren eine Chance zu geben. Allen voran denen auf der Katmere Academy. Hier habe ich Grace, Flint, Macy und Jaxon bereits ins Herz geschlossen und bin schon neugierig wie es weitergehen wird. Leider hat das Buch mit einem fiesen Cliffhanger geendet, aber das macht nichts, ich freue mich schon sehr auf den zweiten Band.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.