Fantasy, Fischer, Rezension

The Rules of Magic. Eine zauberhafte Familie von Alice Hoffman

Familie Owens scheint nur auf den ersten Blick wie eine normale Familie zu sein. Beim näheren hinsehen merkt man sehr schnell das sie alles andere als das ist. Denn in dieser Familie gibt es Magie und die drei Kinder erfahren relativ früh, das sie Gaben haben die andere nicht besitzen. Leicht fällt es ihnen jedoch nicht ihr “Hexenerbe” anzunehmen. Und auch der schlimme Fluch der auf der Familie lastet macht es Jet, Franny und Vincent nicht sehr viel einfacher. Sie dürfen sich nie verlieben, denn das würde schlimm Enden. Und tatsächlich müssen die drei erfahren, das wohl doch was an diesem Fluch dran ist.

Das liest sich sicht sogar spannender als es eigentlich ist, denn ich muss leider sagen das mich die ganze Geschichte einfach nicht fesseln konnte. Ich mochte die drei Geschwister zwar, aber wurde nie wirklich mit ihnen warm. Und so hat mich auch nichts wirklich richtig berührt oder geschafft in die Geschichte hineinzuziehen. Hier hat mir nicht nur die Spannung gefehlt, sondern auch die Tiefe. Irgendwie fühlte ich mich beim Lesen stehts wie eine Zuschauerin und war nicht wirklich mit dabei. Der Schreibstil war nicht schuld, denn dieser hat mir gut gefallen. Aber es war einfach so das mich keine der Figuren berühren konnte.
Zudem war es auch immer ein wenig so, als würde die Geschichte auch ohne Fantasy auskommen. Denn alles was passiert ist ( bis auf ein paar Winzigkeiten) kann auch so im normalen Leben passieren. Auch das Hexenwerk kam viel zu kurz. Da hätte man meiner Meinung nach viel mehr herausholen können. So ist die ganze Geschichte für mich eher langweilig gewesen, ein Liebesroman, wenn man so will ohne das mich die Charaktere angesprochen haben.

Klingt viel härter als ich meine, aber ist leider meine Meinung. Konflikte waren zwar vorhanden aber haben sich kaum als bedrohend oder wirkliche Konflikte herausgestellt. Hier hätte man schon noch einiges nachlegen können. Versteht mich jetzt nicht falsch, mir hat die Geschichte schon gefallen. Aber sie hat mich nicht wirklich begeistert.
Für Liebesromanfans sicher ein Leckerbissen, aber für Menschen die gerne noch Fantasy dabei haben wollen- es sind ja Hexen- eher langweilig zu lesen. Leider kam hier die Fantasy kaum vor und es ging mehr oder weniger um das Leben der drei Geschwister. Hier hat mich aber leider auch nichts abgeholt. Obwohl der Schreibstil toll ist und ich die Charaktere zumindest mochte, war es für mich leider kein so großer Lesespaß. Etwas mehr Spannung und Konflikt wäre hier super gewesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.