Buchreihe, Fantasy, Fischer, Rezension

Signs of Magic 2 – Die Suche nach Tzunath (Band 2) von Mikkel Robrahn

Ganz ehrlich ich fand den ersten Teil ja schon richtig toll, aber dieser Band hat ihn meiner Meinung nach noch getoppt. Weshalb erkläre ich euch.
Albert hat es geschafft, er ist der Star auf seiner eigenen Bühne und kann als Zauberer glänzen. Doch schon bei der ersten Show lernt er Cynthia kennen und ahnt nicht das sie sein Leben verändern wird. Währenddessen macht sich Matilda auf in ihren Keller und stößt auf das Geheimnis das sich dort unten verbirgt. Das sie all das nicht alleine bewältigen kann ist klar, aber schon nahen Albert und Cynthia, denn das Schicksal hat die drei in Form von einer alten Bekannten wieder zusammengeführt. Und um ihr eigenes Leben zu sichern, müssen die drei nun zusammenarbeiten.
Das war im knappen mal ein wenig vom Inhalt. Ich will dazu nicht mehr verraten, denn das Buch ist es Wert selbst gelesen zu werden. Und ich kann euch versprechen das es richtig spannend wird.

Die Grundstimmung ist dieses mal meiner Meinung nach ein wenig düsterer, denn unsere Freunde begeben sich in die sogenannten Marschlande und die erinnern mich an eine eher triste, jedoch gefährliche Umgebung. Die Menschen die dort leben sind ihnen nicht allen wohlgesonnen und sehr misstrauisch fremden gegenüber. Was es für die drei nicht einfacher macht in dieser rauen Umgebung zurechtzukommen. Also ich persönlich muss sagen, das ich diese düsteres Atmosphäre echt sehr klasse fand. Sie hat noch ein wenig zusätzliche Spannung ins Buch gebracht. Aber nicht nur das Setting, hat dazu beigetragen sondern auch die einzelnen Charaktere im Marschland. Man wusste nicht auf anhieb wer hier Freund oder Feind war.
Im allgemeinen fand ich die Charaktere ohnehin wieder klasse. Matilda mag ich ja schon seit Band ein und auch Albert, der sich inzwischen mit viel mehr Selbstbewusstsein an die Aufgaben wagt. Auch Cynthia hab ich gleich ins Herz geschlossen. Sie wirkte zu Beginn ein wenig kühl, aber das hat sich schnell geändert und man hat gesehen, das sie trotz ihres etwas fragwürdigen Berufs, eine eigene Meinung hat und sich auch ihre Entscheidungen nicht vorgeben lässt.

Zur Spannung habe ich ja bereits gesagt, das es hier noch einen Tick spannender war als in Band eins. Das liegt zum Teil wohl auch an dem Setting, aber auch an der Tatsache das sie praktisch ein Monster jagen. Das hat mich allerdings sehr überrascht und ich war richtig ans Buch gefesselt. Wow, ich hätte ja mit allem gerechnet, aber nicht wirklich damit. Ihr seht, es gab auch Dinge, die man so nicht voraussehen konnte. Der Schreibstil war wie immer leicht zu lesen und sehr bildhaft.
Also mir hat Teil eins ja schon gut gefallen aber dieser Band war für mich sogar noch einen Tick besser. Die Figuren waren mir schon bekannt und ich mochte auch die neue im Team. Es war durchweg spannend und das Setting war einfach super passend. Ich mochte es das es etwas düsterer war und auch die vielen Wendungen und kleinen Überraschungen die es in der Geschichte gab. Also ich kann dieses Buch wirklich jedem ans Herz legen, der Fantasy und Spannung toll findet. Ich persönlich freue mich schon sehr auf den nächsten Band der Reihe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.