Fantasy, Ravensburger, Rezension

Legend Academy- Fluchbrecher (Band 1) von Nina MacKay

Als Graylee an die Swanlake Academy kommt denkt sie erst das es sich hierbei um psychisch gestörte Jugendliche handelt. Aber schnell stellt sich heraus das es hier um etwas ganz anderes geht. Nämich um Jugendliche mit besonderen Fähigkeiten die von den sogenannten Legenden abstammen. Dabei handelt es sich um Wesen wie Gargoyle, Chimären usw. Klar das Graylee damit zunächst erst einmal ihre Schwierigkeiten hat. Aber nach und nach nimmt sie ihr Erbe an. Doch zum ruhigen ausruhen und eingewöhnen kommt sie nicht, denn schnell wird klar, das dort etwas schlimme im Gange ist das ihre neuen Freunde bedroht. Mehr mag ich jetzt auch nicht zum Inhalt verraten, denn ihr solltet es echt einfach selber lesen.
Lesenswert ist das Buch nämlich auf jeden Fall und ich bin nur so durch die Seiten gefolgen. Das liegt zum einen an dem wirklich super leicht leserlichen und schnörkellosen Schreibstil der Autorin, als auch an der spannenden Handlung und den wirklich tollen Charakteren.
Alleine Graylee ist eine wirklich tolle Protagonistin. Sie hinterfragt alles, lässt sich nicht in Schablonen pressen, ist mutig und loyal und bleibt sich treue. Dazu ist sie eine kleine Kämpferin die für ihre Freunde eintritt. Dabei bleibt sie trotzdem sie selber und hat auch eine verletzliche Seite, die sie aber gut schützt. Was ich klasse finde ist das sie sich nicht hinter einem männlichen Co Helden versteckt. Sie ist selber stark. Dann hätten wir noch zum Beispiel Willow die zu Anfang eher ein wenig arg schüchtern ist. Aber dank Graylee taut sie immer mehr auf und ist ihr eine echt gute Freundin. Auch Canyon und Ornella sind tolle Persönlichkeiten sich sich langsam in mein Herz geschlichen haben. Auch Hudson mag ich gerne.Also wie ihr schon merkt, die Charaktere sind der Autorin wirklich super gelungen.
ABER
Nun muss ich leider auch etwas Kritik anbringen. Bei den Lehrkärften ist ihr das leider nicht so gut gelungen. Sie kommen mir einfach zu nachlässig und blass vor. Zudem haben sie scheinbar nicht wirklich interesse an ihren Schülern, nehmen ihr Lehramt auch nicht besonders wichtig. Kurz; sie wirken sehr unglaubwürdig. Das hat mir ein wenig den Lesespaß getrübt. Aber nicht so sehr das ich das Buch nun schlecht finde. Das nicht. Denn dafür hat die Autorin wieder an anderer Stelle gepunktet. Alle die das Buch schon gelesen haben wissen es: Die Kolibris.Oh mein Gott wie süß die sind, die Idee diese kleinen Vögel sprechen zu lassen und ihnen eine eigene Persönlichkeit zu geben ist wirklich niedlich. Ich musste mich echt oft amüsieren. Gut, das die Autorin die Gradwanderung zwischen Humor und schlimmeren Szenen gut hingebkommen hat.
Denn wer denkt das es in der Academy friedlich zugeht hat sich sehr getäuscht. Es passieren schlimme Dinge und die bedrohen das Leben aller. Und mitten drin unsere Graylee, die sich entschloßen hat sich em entgegen zu stellen. Top.
Ihr merkt schon das ich das Buch richtig feiere stimmts? Das ist auch so. Bis auf die kleine Kritik oben ist es wirklich ein klasse Buch das mir als FantasyFan all das bietet das ich suche; interessante Charaktere, eine Handlung voller Wendungen und Magie. All das und noch viel Spannendes bekommt man hier geboten. Das blöde nur das es mit einem Cliffhanger endet und ich am liebsten SOFORT weitergelesen hätte. Für mich ein echt tolles Buch.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.