Fantasy, Loewe, Rezension

Faye – Herz aus Licht und Lava von Katharina Herzog


»Ich brauche keinen Schatz«, raunte er ihr ins Ohr, »ich habe meinen schon gefunden.«
Island, das Land voller Wunder und Mythen und genau dorthin verschlägt es die siebzehnjährige Faye mit ihrer Mutter. Fayes Begeisterung hält sich zunächst aber in Grenzen, weil es für sie eher eine Bestrafung als ein Urlaub zu werden scheint. Aber schnell lebt sie sich ein und ist begeistert von der bezaubernden Gegend, den Elfen und nicht zuletzt auch von Aron, der ihr mit seiner undurchsichtigen Art manchmal den Nerv raubt. Faye liebt Pflanzen und ist offen für die Erzählungen über Elfen, an die sie bereit ist zu glauben. Zudem entdeckt sie das sie über Fähigkeiten verfügt, die sie vorher noch nicht hatte. Immer mehr wird ihr auch die Verbindung zu diesem Land und dem sterbenden Holunder klar, mit dem es eine ganz besondere Bewandtnis hat. Aber Island hält noch eine andere Überraschung für Faye bereit.

Schon bei der Leseprobe war ich hin und weg von der wunderschönen Erzählsprache und den tollen Beschreibungen der Elfenwelt. Natürlich musste ich mit Faye nach Island reisen um zu sehen, was sie dort erlebt und was sie mit diesem Land verbindet. Das war am Ende mehr, als ich zunächst angenommen habe. Schnell war ich mitten in der Geschichte um die junge Pflanzenfreundin gefangen und wollte das Buch gar nicht mehr aus den Händen legen. Das passiert bei mir immer dann, wenn mich ein Buch verzaubert, fesselt oder in seinen Bann schlägt. Genau das war auch hier der Fall. Ich war neugierig wie sich ihre Geschichte entwickelt, und ob Faye wirklich Rettung bringen kann. So einfach schien das nicht zu werden, denn es gab im Buch so einige Widersacher bei denen ihre Aussichten auf Erfolg doch ehr gering aussahen. Ob es ihr gelungen ist dürft ihr aber selbst nachlesen. Das möchte ich an dieser Stelle nicht verraten. Was mir noch ganz besonders gut gefallen hat, waren die Wesen die vorkamen. Ich sage nur Gunther, aber mehr nicht. Denn Spoilern mag ich nicht. Nur soviel, er ist richtig liebenswert.

Die Charaktere fand ich gut gelungen. Hier eine kurze Beschreibung, nach meinem Empfinden.
Faye: liebenswert, leicht naiv in Jungensachen, mutig und bereit sich für ihre Überzeugung einzusetzen. Das sie Pflanzen und Tiere liebt, machte sie mir gleich sympathischer als sie es ohnehin schon war.
Aron: er war für mich der undurchsichtige Charakter, kühl, distanziert und manchmal fand ich seine Handlungen nicht unbedingt klug. Ich persönlich würde mich mit ihm nicht angefreundet haben. Ich mag ihn aber trotzdem. Er hat seine Schattenseiten aber auch eine ganz andere. Die hätte er aber auch ein wenig öfter zeigen dürfen. Dazu gibt es noch eine Reihe weiterer Figuren die ich sehr ins Herz geschlossen habe; Laurin, Gunther und Maria.

Bei den wunderschönen Beschreibungen Islands wäre ich am Liebsten gleich selbst hingeflogen. Es war einfach toll beschrieben und man hatte das Gefühl mit Faye vor Ort zu sein. Auch die ganzen Orte die man beim Lesen mit ihr besucht strahlten eine ganz besondere Magie aus. Ich hatte immer das Gefühl das hier alles möglich ist. Gefallen hat mir auch das Faye sich nicht von Rückschlägen beirren lies, das es einige Spannende Szenen gab und das nicht immer gleich klar war wer auf welcher Seite stand. Das, und die schöne Idee mit dem Baum der im sterben liegt, hat mich das ganze Buch hindurch getragen. Ich durfte träumen und in eine magische Welt reisen. So mag ich Fantasy.

Tagged

2 thoughts on “Faye – Herz aus Licht und Lava von Katharina Herzog

  1. Hallo Sarah,

    nachdem wir das Buch in der Leserunde zusammen gelesen haben, schaue ich mal bei dir vorbei. ;)

    Es freut mich, dass es dir gefallen hat. Leider war es nicht so ganz mein Fall, aber ich gebe dir Recht, dass die Beschreibungen wirklich toll waren!

    Liebe Grüße
    Dana von Buchtraumwelten

    1. Hallo Dana,
      lieben dank für deinen Besuch :)
      Ach es hat ja nicht jeder den gleichen Geschmack. Ich finde es toll auch seine Meinung zu sagen, wenn einem was nicht gefallen hat :)

      Liebe Grüße
      Sarah

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.