Fantasy, Heyne, Rezension

Der Turm der Lichter von Brandon Sanderson

So langsam nähern wir uns dem Ende dieser gradiosen Erzählung und ich kann nur sagen, ich werde sie sicher vermissen. Diese Geschichte ist so fesselnd das ich bei diesem Band sogar ein wenig langsamer gelesen habe um ein wenig länger was davon zu haben. Im Mittelpunkt stehen auch hier wieder unsere liebgewonnenen Helden Schallan, Kaladin, Navani, Dalinar, Venli, Eschonai um nur einige zu nennen. Und dieses Mal sieht es sehr schlecht für unsere Helden aus.
Der Turm wurde von den Feinden erobert und die Lage scheint aussichtslos. Navani muss eine folgenschwere Entscheidung treffen und Kaladin scheint geschlagen. Da er mein persönlicher Lieblingsheld der Geschichte ist, war ich beim Lesen natürlich voll bei ihm. Ich habe mit ihm gelitten und es was schrecklich zu sehen, wie er nahe daran war alles aufzugeben an das er geglaubt hat. Es war nicht mehr viel übrig von dem starken Kämpfer aus den Bänden zuvor. Und dann kam noch ein Ereignis das ihm alles genommen hat. Uff, also das war für mich richtig schwer zu ertragen. ich kann dazu auch nicht mehr schreiben ohne zu spoilern und das werde ich nicht machen. Nur soviel, es gibt einen weiteren schweren Verlust.

Auch in diesem Band merkt man sehr deutlich das sich langsam alles zu einer finalen Entscheidung drängt. Vorallem das Vorkommnis am Ende des Buches hat mich leicht erschrocken. Da kommt noch etwas auf unsere Helden zu. Und das hängt auch sehr stark mit einer Figur zusammen die wir auch schon kennen. Mehr verrate ich aber nicht. Es wird aber mit Sicherheit spannend werden. Und an Spannung fehlte es auch hier nicht. Des öfteren geriet die eine oder andere Figur in Bedrängnis und man spürt beim Lesen sehr deutlich, das es fast auswegslos scheint. Immer wieder gab es auch wieder die verschiedensten Wendungen und Überraschungen die mich ans Buch gefesselt haben.

Die Figuren sind mir längst ans Herz gewachsen und auch einige der Feinde kann man “verstehen” Hier hat der Autor es wirklich gut geschafft die verschiedensten Beweggründe seiner Charaktere zu verdeutlichen. Und der leicht leserliche, bildhafte Schreibstil trägt einen nur so durch die Seiten. Was ich persönlich toll finde sind auch die Anhänge am Buchende, die nochmal einiges erklären. Wie die Essenzen und ihre historischen Beziehungen, das Peitschen und windlaufen usw. Und die wunderschönen Bilder die man in jedem Band finden kann. Echt klasse.
Es ist immer wie der Abschied von einem Freund wenn man ein Buch ausgelesen hat das einen so viele Stunden begleitet hat. Ich habe meine Helden liebgewonnen und bin nun natürlich sehr gespannt wie es weitergehen wird. Vorallem Kaladins Schicksal interessiert mich dabei. Aber auch das der anderen. Soviel Spannung wie es auf den letzten Seiten gab, macht mich jetzt natürlich sehr neugierig auf den nächsten Band. Mein Fantasyherz schlägt schon voller Erwartung darauf das ich erfahre was mit Schelm passieren wird. ihr seht also, ich kann es schon kaum erwarten wieder in die tolle Welt Roschars einzutauchen. für alle die das auch tun wollen, ein Rat. Bitte lest die Reihe von Anfang an, ihr kommt sonst nicht mit und euch würde etwas tolles entgehen. Es lohnt sich auf jeden Fall alle Bücher zu lesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.