Buchreihe, Fantasy, Novelle, penhaligon

Der Bann der Hexe- (Die Kinder von D’Hara, Band 4): Das Schwert der Wahrheit

Vorweg, ihr soltet unbedingt die Bücher vorher gelesen haben, denn sie bauen aufeinander auf.
Wir sind noch immer mit unseren Helden in Hexer Michec`s Gewalt und es sieht nicht sehr gut aus. Doch zum Glück besitzt Richard noch immer die Macht des Suchers. Trotzdem erscheint ihre Situation nahezu aussichtslos, denn auch der Hexer verfügt über eine geradezu unbesiegbare Macht.

Shale, spielt dabei eine nicht zu verachtende Rolle. Als Hexe kann sie dem Hexenmeister zwar einiges entgegensetzen doch sind ihre wahren Ziele zunächst nicht allzuklar. Ich habe mich aber aufgrund der Bände vorher auf ihre Seite gestellt und ihr vertraut. Ob das gerechtfertigt war müsst ihr aber selber lesen. In jedem Fall steht Richard mit Michec ein starker und grausamer Feind entgegen der skrupelos und brutal ist. Er kennt nur ein einziges Ziel und das ist der Tod unserer Freunde.

Wie auch im Buch zuvor so ist auch hier der Schreibstil von Terry Goodkind wieder sehr schön zu lesen und einige der Szenen wirken regelrecht brutal. Er treibt die handlung schonungslos vorran und man kann das Buch kaum mehr aus der Hand legen. Auch Kahlans Schicksal ist noch immer nicht besiegelt und ebeso das ihrer ungeborenen Zwillinge. So endet auch diese Novelle wieder mit einem bösen Cliffhanger der mit Sicherheit im letzten Buch der Reihe aufgelöst werden wird.
Langsam nähert sich die Reihe dem Ende und man merkt beim Lesen auch wie alles noch einmal auf den sogenannten Showdown hinläuft. Alleine der Cliffhanger lässt einen schon mit einer neugierigen Erwartung zurück und man will nun endlich wissen, ob alles gut verlaufen wird und unsere Helden am Ende siegreich sein werden. Noch ist nichts entschieden und wir dürfen noch zittern. Spannend war dieses Buch wieder einmal und ich bin schon gespannt wie es weitergehen wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.