Buchreihe

Mister Romance (Masters of Love, Band 1) von Leisa Rayven

Liebesromane und ich sind ja so eine Sache, denn normalerweise lese ich sie nicht. Hier hat mich aber der Klappentext so neugierig gemacht das ich es einfach lesen MUSSTE.
Darum geht es:Max Riley ist der ominöse Mister Romance von dem der jungen Journalistin Eden, ihre Schwester vorschwärmt. Er soll die geheimsten Wünsche der Frauen erfüllen ohne ihnen jedoch körperlich zu nahe zu kommen. Das er dabei so erfolgreich ist und noch dazu auch prominente Kundinnen hat, lässt in Edens Kopf einen Plan reifen wie sie ihrer Karriere einen ordentlichen Kick verschaffen könnte. Sie setzt alles daran um ein Interview mit Max zu bekommen.

Klingt vielleicht auf den ersten Blick nicht so super interessant, aber ich war wirklich schnell von der Geschichte gefangen. Schon einmal die Gespräche zwischen Eden und ihrer Schwester Asha haben mich für sich eingenommen, denn sie wirkten so real und vor allem konnte ich sie mir beim Lesen einfach super vorstellen. Während Asha an Beziehungen und die Liebe glaubt ist Eden das genaue Gegenteil. Und alleine diese kleinen Unterschiede der Schwestern haben mir schon gut gefallen. Aber nicht nur das. Auch Max, der in den verschiedensten Rollen auftritt konnte mich für sich gewinnen. Ich muss zugeben das ich mich an machen Stellen oft über sein Verhalten geärgert habe, aber das lag zum großen Teil an den Rollen die er zu spielen hatte. Den wahren Max, fand ich zum Beispiel richtig klasse.

Charaktere:
Eden mochte ich auch wenn ihr Lebensstil nicht dem meinen entspricht, so konnte ich ihr dennoch gut folgen und sie und ihr handeln gut nachvollziehen. Sie ist ehrgeizig wird aber von ihrem Chef beruflich eher klein gehalten. Daher ist verständlich das sie zunächst alles daran setzt diese Story zu einem guten Abschluss zu bringen, denn davon hängt ziemlich schnell ihr weiterer beruflicher Erfolg ab. Sie ist mutig, selbstbewusst aber auch humorvoll. Dazukommt, das sie nicht wie eine Figur wirkt der alles sofort gelingt, auch sie muss kämpfen um was zu erreichen. Asha ihre Schwester fand ich gleich toll, sie holt Eden immer wieder auf den Boden zurück und ist ihr in allen Bereichen eine Stütze. Max fand ich auf den ersten Blick toll, das änderte sich teilweise weil er in seinen Rollen oft Dinge tat, die ich persönlich Eden gegenüber als “hart” fand. Das ist aber nur mein persönliches empfinden. Natürlich hat er nichts falsch gemacht und der “wahre” Max ist auch ein toller Mann.

Trotzdem möchte ich an dieser Stelle aber auch ein wenig Kritik üben, denn es gab da am Buchende einfach ein paar Dinge die mich sehr gestört haben. Das wäre zum einen das alles ein wenig überstürzt zu Ende gebracht wurde. zudem habe ich mich persönlich sehr gewundert, das ein berühmte Familie die in einen Skandal verwickelt ist nicht in der Presse erwähnt wurde bzw. das Eden nie davon gehört hatte. Das war für mich eine Ungereimtheit die mich ein wenig gestört hat. Dazu kommt auch das Eden normalerweise sehr misstrauisch Männern gegenüber ist und dieses fast über Nacht abgelegt hat obwohl Max`Verhalten nicht dazu beigetragen hat. Das empfand ich persönlich als unglaubhaft. Das waren aber auch schon die Punkte die mich gestört haben. Ansonsten hat mir das Buch nämlich wirklich sehr gut gefallen.
Auch wenn ich ein wenig Kritik eingebracht habe so hat mir das Buch im Großen und Ganzen sehr viel Spaß gemacht. Ich mochte die Handlung, die tollen Charaktere und den wirklich klasse Schreibstil der Autorin. Es geht stellenweise sehr humorvoll zu und ich fühlte mich die ganze Zeit wirklich sehr gut unterhalten. Das alles hat auch die negativen Seiten überwogen und ich freue mich schon auf den zweiten Band, Mister Secret, in dem es dann um Asha gehen wird.

Tagged

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.