Fantasy, penhaligon, Rezension, Sachbuch

Feuer kann einen Drachen nicht töten von James Hibbert

Wer Game of Thrones gesehen hat wird früher oder später auch über dieses Buch stolpern und mit Sicherheit auch genauso begeistert davon sein wie ich.

Selbst wenn man die Serie schon gesehen hat, findet man in diesem Buch noch das eine oder andere das wirklich interessant ist. Was ich persönlich super fand ist das die Darsteller der einzelnen Rollen selber zu Wort kamen. So erzählt zum Beispiel Jason Momoa wie er sich am Set mit Lederhose fühlte. Emilia Clarke verrät uns wie sie mit ihrer Krankheit umging, Kit Harington berichtet von seiner ersten Begegnung mit Rose Leslie. Das sind nur Beispiele von vielen, denn hier kommen wirklich so ziemlich alle Darsteller zu Wort und zu lesen was abseits dem passierte, wie sich die Schauspieler fühlten etc ist schon wahnsinnig interessant. Natürlich kommen auch die Macher zu Wort unter anderem Executive Producerin Bernadette Caulfield, David Nutter und natürlich auch G.R.R.Martin.
Dabei ist das Buch wirklich toll aufgebaut und hangelt sich praktisch durch die Handlung so das man zum Beispiel gezielt nachlesen kann wie es den Darstellern bei der Roten Hochzeit so erging. Wie sie alles gesehen haben usw.

Dazu lockern die wunderschönen und sehr hochwertigen Bilder das Ganze richtig gut auf. Ich muss echt sagen, das mich schon die Bilder alleine für das Buch begeistert hätten, aber die Sichtweisen der einzelnen Schauspieler ihrer Rolle betreffend war einfach richtig klasse zu lesen. Es gibt für Fans eine Menge zu lesen und viele der Fragen die man evtl noch hat werden hier geklärt. Und ich muss sagen das ich nach dem Lesen schon wieder Lust hatte, die Serie noch einmal zu sehen.
Für Game of Thrones Fans ist das Buch ein echter Leckerbissen. Es entführt einen noch einmal nach Westeros und die Erzählungen der Schauspieler sind unglaublich informativ. ich musste wirklich mehrmals über die Geschichten schmunzeln die erzählt wurden. ich habe die rund 464 Seiten richtig genossen und das Buch hat jetzt einen Ehrenplatz in meinem Buchregal.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.